3. Austrian Juniors Tour

1.-3. Juni 2018 - GC St. Veit-Längsee

Folgende Spieler aus OÖ nahmen teil:

Mädchen U 16: Caroline Stadler Burschen

U 16: Florian Schweighofer, Fabian Schaur, David Finley Draxler & Jan Huber Mädchen

U 18: Julia Mayrhauser (nicht im OÖ Landeskader) Burschen

U 18: Valerian Kaiser, Gregor Heim

 

Bei sonnigem Wetter, aber immer ein wenig bedroht von möglichen Gewittern, traten insgesamt acht Spieler aus oberösterreichischen Clubs auf dem bestens gepflegten Platz in St.Veit Längsee mit insgesamt 135 Spielern der österreichischen Golf-Nachwuchselite an.

Julia Mayrhauser vom GC Salzkammergut spielte zum erste mal ein AJGT-Turnier, scheiterte aber leider mit Runden von 82 (+10) und 86 (+14) ebenso am Cut wie die Kaderspielerin Caroline Stadler vom GC Kremstal mit Runden von 93 (+21) und 89 (+17).

Bei den Burschen schafften Florian Schweighofer mit 76(+4) und 72(+2), Jan Huber mit 76(+4) und 77(+5) Schlägen, Gregor Heim mit 78(+6) und 79(+7) Schlägen sowie Fabian Schauer mit 79(+7) und 79(+7) den Cut. David Draxler vom GC Stärk-Ansfelden verpasste leider mit Runden von 82(+10) und 80(+8) nur um einen Schlag den Einzug in den Finaltag, bei Valerian Kaiser fehlten nach Runde von 84(+12) und 79(+7) Schlägen gerade mal 2 Schläge.

Gregor Heim vom GC Wels notierte am Schlusstagtag eine solide 78 (+6) auf seiner Scorekarte, Fabian Schauer vom GC Maria Theresia spielte am Finaltag seine beste Runde mit 77 (+5) Schlägen. Beide teilten sich damit in der U21/U18/U16-Gesamtwertung letztlich den 30. Platz.

Jan Huber vom GC Donau lag vor seiner Finalrunde auf dem 15. Platz in der Gesamtwertung, konnte aber nicht ganz an die sehr gute Leistung der Vortage anschließen und fixierte mit ein Runde von 81 (+8) Schlägen den geteilten 27. Rang am Leaderboard.

Florian Schweighofer vom GC Donau nahm nach seinen sehr überzeugenden Auftaktrunden als jüngster Starter in der Altersklasse U21/U18/U16 mit 6 über Par den hervorragenden geteilten 8. Rang in der Gesamtwertung ein. Zum ersten Mal gemeinsam in einem Flight mit einem Nationalteam-Spieler ging es auf die Schlussrunde, wo er speziell zu Beginn nicht ganz an die Leistungen der Vortage anknüpfen konnte. Er hielt sein Spiel aber solide zusammen und trug letztlich mit einer Schlussrunde von 82 (+9) Schlägen seinen Namen in der Gesamtwertung auf dem sehr erfreulichen 20. Platz ein.

Wir gratulieren allen Startern zu ihrer Leistung und freuen uns auf die kommenden Turniere.