Kurze Geschichte der Entstehung

der Golfclubs und Golfverbände unter besonderer Berücksichtigung der Entwicklung in Oberösterreich und des Golfsports bei olympischen Spielen.

 

Welcher der weltweit erste Golfclub war, ist umstritten. Manche beschreiben die Royal Burgess Golf Society aus dem Jahr 1735 als ersten Golfclub, andere die 1744 gegründete Honorable Society of Edinburgh Golfers.

Gesichert ist, dass 1901 der Golfclub Wien-Krieau k. u. k. Prater als erster Golfclub Österreichs gegründet wurde (1). An dieser Stelle sei aus Gründen der erfreulichen Rückkehr von Golf in die olympische Familie ab 2016 kurz die Geschichte des Golfsports bei olympischen Spielen eingefügt (2).

 

Golf und Olympia

Bei den Spielen in London 1900 war Golf erstmals olympisch. 22 Spielerinnen und Spieler trugen auf einem 9-Loch-Platz ein Zählwettspiel über insgesamt 36 Löcher aus. 1904 starteten bei den olympischen Spielen in St. Louis 75 Teilnehmer. Allerdings kamen72 Golfer aus den USA und 3 weitere aus Kanada. Das Nenngeld betrug 5 Dollar und die Teilnehmer mussten versprechen, keine Profis zu sein. Es gab eine Zählspielqualifikation und für die 32 Besten ein Matchplayfinale. Sowohl 1900 als auch 1904 wurden die olympischen Spiele als „Anhängsel“ der parallel laufenden Weltausstellungen betrachtet. Die Golfer selbst waren schuld, dass von 1908 an Golf aus dem olympischen Programm verschwunden ist. Ein Disput zwischen dem olympischen Komitee und dem Royal & Ancient Golf Club of St. Andrews gipfelte in der Feststellung der R&A-Hauptversammlung, dass „Golf kein Spiel ist, das geeignet ist, unterstützt zu werden durch die Aufnahme in das olympische Programm“. Ein einziger Golfclub bestimmte also über die internationale Ausrichtung einer ganzen Sportart! Da Golf alle Kriterien erfüllt (zum Beispiel die weltweite Verbreitung), wurde es 2009 bei der 121.Sitzung des IOC wieder in die Liste der olympischen Sportarten aufgenommen.

 

Geschichte der Golfclubs und Golfverbände in Österreich

Wie bereits erwähnt, wurde 1901 der GC Wien-Krieau gegründet. 1926 kam es zur Gründung des GC Semmering, 1927 wurde der Internationale Golfclub Wien – Lainz gegründet, 1927 der GC Dellach. Diese 4 Clubs gründeten 1931 den Österreichischen Golfverband (Erster Präsident war Dr. Richard Stern) 1933 wurde der GC Salzkammergut gegründet, 1934 der GC Achensee, 1935 der Golfclub Innsbruck-Igls. 1937 wurde der ÖGV aufgelöst und 1945 wiedergegründet. 1969 war der ÖGV bei der Konstituierung der Österreichischen Bundessportorganisation dabei und erlangte damit Zugang zu den „Totomitteln“ (heute „Besondere Bundes-Sportförderung).

 

Die Entwicklung in Oberösterreich

Wie bereits erwähnt, wurde 1933 der GC Salzkammergut als ältester Golfclub in unserem Bundesland und fünftältester Club in Österreich gegründet. Ich möchte in diesem Zusammenhang auf die Festschrift „Salzkammergut Golfclub – Die Jahre 1933 – 2008“ verweisen (3). 1960 wurde der GC Linz gegründet. Dann folgte eine längere Pause bis zum GC Wels mit der Gründung 1981, 1986 kann der GC Am Mondsee dazu und von 1989 an gab es eine Gründungswelle.

 

Der OÖGV 1976 – 2013 (4) und eine „trickreiche“ Gründung

Mit der Gründung des Golf Club Linz 1960 gab es neben dem GC Salzkammergut einen zweiten Golfclub im Bundesland. In der oben erwähnter Festschrift steht zur Gründung des OÖGV auf Seite 80: „1976 schlossen sich der Golf Club Linz und der Salzkammergut Golfclub zum Oberösterreichischen Golfverband zusammen. Da zwei Clubs für die Schaffung eines Verbandes nicht reichten, wurde zu diesem Zweck der Golfverein St. Florian, nur auf dem Papier und ohne Platz, gegründet. Die Gründung fand im Hause des Linzer Präsidenten Helmut Wurm statt, der auch erster Verbandspräsident wurde. Vizepräsident wurde der Ischler Golfclubpräsident Dr. Walter Arnoldner.“ Eine ähnliche Darstellung der Gründung des OÖGV findet sich in der Festschrift des GC Linz - St.Florian zum 40-jährigen Gründungsjubiläum. Als Gründungsjahr wird hier allerdings 1975 angegeben. Da sich das nicht mit den Gründungsdokumenten deckt, ist anzunehmen, dass 1975 nur die entscheidenden Vorgespräche stattgefunden haben.

 

Die Austragung von Landesmeisterschaften erfolgte in den ersten Jahren so, dass einen Tag beim GC Linz und einen Tag im GC Salzkammergut gespielt wurde.

 

Um die damaligen gesetzlichen Gründungsformalitäten zu verstehen, muss man wissen, dass das Vereinsgesetz in Österreich bis zur Novellierung 2002 sehr wesentlich auf dem Theresianischen Vereins- und Versammlungsgesetz basierte, welches unter Metternich noch verschärft wurde.

 

Die Sicherheitsdirektion für das Bundesland Oberösterreich schreibt am 4.10.1976 unter Zahl Vr – 661/1976 „an die Proponenten des Vereines „Oberösterreichischer Golfverband, z.Hd. Herrn Helmut Wurm in Linz-Ebelsberg: Die Bildung des Vereins „Oberösterreichischer Golfverband“ mit dem Sitz in Linz wird nach Inhalt der anbei rückfolgenden Satzungsausfertigung im Sinne des Vereinsgesetzes 1951, BGBL. Nr. 233, in der derzeit geltenden Fassung, nicht untersagt. Nach seiner Konstituierung kann der Verein bei Bedarf um die Bescheinigung seines rechtlichen Bestandes ansuchen.“ Einige 15.- Schilling, 12.- Schilling und 3,80.- Schilling Stempelmarken mussten beigeschlossen werden. Und: „Die Vereinsfunktionäre sind umgehend der Bundespolizeidirektion Linz anzuzeigen“

 

Der erste OÖGV-Vorstand bestand aus: 

Präsident - Helmut Wurm, Kaufmann, Linz

Vizepräsident - Dr. Walter Arnoldner, Facharzt, Bad Ischl

Schriftführer -  Dir. Dr. Peter Lucan-Stood, Bankdirektor, Linz

Kassier - Peter Achleitner, Werbekonsulent, Linz

Sportwart -  Dr. Michael Richter von Proeck, Kaufmann, Linz

Beirat - Adolf Stütz, Kaufmann, GC Linz Dkfm.; Fritz Schuster, Steuerberater, Bad Ischl; Wilfried Vogler, Hotelier, St. Wolfgang

 

Die Postadresse war Postfach 60 in 4010 Linz.

Bei der Generalversammlung 1981 wurde von diesem Vorstand Dr. Arnoldner als Vizepräsident durch Dipl. Arch. Peter Payer, Strobl, ersetzt.

1984 wurde dann Peter Payer Präsident und da es zu dieser Zeit schon den GC Wels gab, ist dieser mit Arch. Heinz Pichler als Vizepräsident vertreten. Dkfm. Peter Bausek wird Kassier und das Sekretariat nach 4819 Gmunden, Linzerstraße 47, verlegt.

1986 wird Dr. Ernst Martschitz Vizepräsident. Der GC Salzkammergut ist mit Arch. Peter Payer, Willi Vogler und Willi Loidl als Beisitzer vertreten, der GC Wels mit Ursula Pichler (erstmals eine Frau im OÖGV !) und Dr. Willi Kutos. Der OÖGV hat die Verbandsadresse Salzburgerstr. 30b, 4600 Wels.

1988 wurde Arch. Heinz Pichler, GC Wels, neuer Präsident, Ing. Hans Neunteufel, GC Linz - St. Florian, Kassier und Schriftführer.

1991 wird Heinz Friedrich (GC Linz – St. Florian) Präsident. Die Verbandsadresse ist mittlerweile Zamenhofstr 19 in Linz. 

 

1. Vizepräsident und Schriftführer - Dr. Fritz Karl, GC Am Mondsee

2. Vizepräsident - Dr. Peter Posch, GC Wels

Sportwart - Dr. Georg Bauer, GC Linz – St. Florian

Kassier -  Ing. Hans Neunteufel, GC Linz – St. Florian

 

1993 wird Franz Reimann, Wien - Bad Ischl, Vizepräsident und dann ein Jahr später Präsident.

1999 löst ihn Mag. Christian Gottinger (GC Wels) als Präsident ab. Mag. Elisabeth Hofer (GC Böhmerwald) wird Vizepräsidentin, Hans Bremel (GC Linz – St. Florian) Jugendwart. Als Verbandsadresse scheint 4161 Ulrichsberg, Seitlschlag 50 auf.

Im Vereinsregisterauszug scheint ab 10.2.2003 Gerhard Stärk als Präsident auf, die Verbandsadresse ist nun 4052 Ansfelden, Golfwinkl 11. Vizepräsidenten sind Gerhard Koruna (GC Innviertel) und Günter Obermayr (GC Kremstal). Dr. Josef Kehrer (GC Kremstal) wird Kassier, Helmuth Vogel (GC Donau) zuerst Beirat, dann Jugendwart.

2005 übernimmt KR Josef Fill (Celtic Golf Course – Schärding) das Präsidentenamt. Im OÖGV–Vorstand sind weiters Mag. Gerhard Engleder (GC SternGartl) Gottlieb Peer (GC Salzkammergut), Georg Kronberger (Celtic Golf Course – Schärding), Josef Kehrer(GC Kremstal), Michael Schmid (GC Linz – St. Florian), Gerhard Nausch (GC Salzkammergut) und Erwin Rafetseder (GC Kremstal). Verbandssitz wird 4775 Taufkirchen.

2011 wird Dr. Wolf Polte (GC Linz – St. Florian) zum Präsidenten des OÖGV gewählt.

 

Der OÖ Golfverband hatte seit seiner Gründung 1976 bis heute neun Präsidenten: Wurm, Payer, Pichler, Friedrich, Reimann, Gottinger, Stärk, Fill, Polte. Er ist nach Fußball, Tennis, Turnen und Skilauf der fünftgrößte Sport-Fachverband in Oberösterreich, knapp vor dem Eisstockverband. Im ÖGV ist der OÖGV mit 26 Clubs der zweitgrößte Landesverband (5).

 

Quelle:
4. Akt der Vereinsbehörde bei der PDL Linz mit allen Unterlagen seit der Gründung.
5. Mitgliederstatistik der Bundessportorganisation, Stichtag 1.1.2012